Thünen-Landatlas

Neuberechnung und Update der Ärzteerreichbarkeiten auf Basis von Daten des Bundesarztregisters 2011, 2016 und 2021 der Kassenärztlichen Bundesvereinigung

Indikator, Jahr und Ebene auswählen ⓘ
Weitere Auswahlmöglichkeiten ⓘ
Thünen-Typ auswählen (optional) ⓘ
Karte eingrenzen und Region suchen (optional) ⓘ
gewählt:
Manuelle Klassifikation (optional) ⓘ

Bitte Klassengrenzen durch ; getrennt angeben.

Download Daten und Karten ⓘ
Bitte etwas Geduld, die Zuammenstellung der Daten zum Download im Hintergrund benötigt etwas Zeit.

Zitiervorschlag:

Thünen-Landatlas, Ausgabe 02/03/2024. Hrsg.: Thünen-Institut Forschungsbereich ländliche Räume, Braunschweig (www.landatlas.de)

⚠ Bevor Sie uns kontaktieren bitten wir Sie folgende Anmerkungen aufmerksam zu lesen, um Ihnen und uns unnötige Arbeit zu ersparen.

Kontakt

Wenn sie mit uns Kontakt aufnehmen möchten schreiben Sie uns bitte eine Email an folgende Adresse: landatlas@thuenen.de Wir weisen darauf hin, dass wir Anfragen zu Daten der amtlichen Statistik, individuellen Anfragen im Hinblick auf eine Aktualisierung/Korrektur der Datenbasis und Anfragen die darauf abzielen, basierend auf Daten, die im Thünen-Landatlas enthalten sind, Berechnungen durchführen oder Karten zusammenstellen zu lassen grundsätzlich nicht beantworten.

Anmerkung zu den Daten

Herkunft der Daten: Mit Ausnahme der Indikatoren zur Erreichbarkeit und falls im Quellennachweis nicht anders vermerkt, stammen sämtliche im Thünen-Landatlas dargestellten Indikatoren entweder aus den Datenportalen der amtlichen Statistik des Statistischen Bundesamtes (https://www.destatis.de/) bzw. den Statistischen Landesämtern (https://www.regionalstatistik.de/genesis/online/logon) oder der laufenden Raumbeobachtung des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (https://www.inkar.de/). Verantwortung für Inhalt der Daten: Für den Inhalt der Daten sind ausschließlich die jeweils angegebenen datenhaltenden Stellen verantwortlich. Wir bitten Sie daher von Fragen zu den Daten (fehlerhafte Daten etc.) abzusehen und sich mit ihrem Anliegen direkt mit den für die entsprechende Statistik/Daten verantwortlichen Stellen in Verbindung zu setzen. Aktualität der Daten: Sämtliche im Thünen-Landatlas dargestellten Daten bilden den jeweils angegebenen Daten- und Gebietsstand ab. Datenupdates erfolgen nach Bedarf. Wir bitten um Verständnis, dass individuellen Anfragen im Hinblick auf eine Aktualisierung der Datenbasis - insbesondere für einzelne Gebietskörperschaften - nicht nachgekommen werden kann. Aktualität und Vollständigkeit der Daten zu den Erreichbarkeiten: Die Daten zu den Erreichbarkeiten basieren auf dem Thünen-Erreichbarkeitsmodell und den zum Zeitpunkt der Analyse verfügbaren Standortdaten der jeweils untersuchten Infrastrukturen wie im Landatlas angegeben. Wir versuchen dabei stets die jeweiligen Infrastrukturstandorte so vollständig wie möglich zu erfassen. Da wir unsere Analysen jedoch immer für Deutschland gesamt berechnen und selbst keine Standortdatenbanken führen sind wir, um unsere Analysen realisieren zu können, i. d. R. auf Drittanbieter angewiesen, die Adress- bzw. Standortdatenbanken für die entsprechenden Infrastrukturen vorhalten und uns diese zur Verfügung stellen. In Ermangelung entsprechender Referenzdatenbanken lässt sich die Vollständigkeit der Standortdaten i. d .R. nicht überprüfen, in Einzelfällen ist manchmal ein zahlenmäßiger Abgleich auf Ebene der Bundesländer mit entsprechenden in Branchenberichten oder der amtlichen Statistik veröffentlichten Zahlen möglich. Die Erfahrung zeigt, dass bei allen deutschlandweiten Erreichbarkeitsanalysen (auch denen anderer Institutionen) immer von der Existenz fehlender oder fehlerhafter Standortdaten auszugehen ist (sowohl im Hinblick auf die Standorte selbst als auch die Attributierung der Daten). Vorausgesetzt fehlende oder fehlerhafte Standortdaten treten nicht räumlich geclustert auf ist das aus unserer Sicht für die Aussagekraft der jeweiligen Erreichbarkeitssituation auf der Makroebene, auf die wir mit unseren Untersuchungen vorrangig abzielen, unproblematisch. Besteht der Wunsch die Daten auf der Microebene einer Gemeinde oder darunter für Planungszwecke etc. zu nutzen empfehlen wir jedoch eine Überprüfung der Eignung. Wir freuen uns über jeden Hinweis zu identifizierten Abweichungen unserer Modellergebnisse von der Realität, da uns dies bei der Verbesserung unseres Erreichbarkeitsmodells hilft und Hinweise gibt worauf wir bei zukünftigen Datenupdates besonders achten müssen. Gleichzeitig bitten wir um Verständnis, dass wir individuellen Wünschen nach Datenkorrekturen nicht nachkommen können. Räumliche Bezugsebenen der Daten / Hinweis zu Postleitzahlengebieten: Statistische Daten werden in Deutschland i.d.R. auf Ebene der Gebietskörperschaften (Gemeinen, Gemeindeverbände, Kreise, Kreisregionen) erfasst. Als Schlüsselattribut zur Verknüpfung der Daten einer Ebene dient dabei der amtliche Gemeindeschlüssel, der häufig als "AGS" oder "RS" in den Datensätzen mitgeführt wird. Bei Daten die über den Thünen-Landatlas bezogen werden entspricht das Attribut "Kennziffer" dem AGS/RS. Gelegentlich werden wir angefragt, ob wir die im Landatlas enthaltenen Daten auch auf Ebene der Postleitzahlen bereitsellen können. Dies ist nicht möglich, da das System der Postleitzahlen einer vollkommen anderen Logik folgt als die administrative Gebietsgliederung. Postleitzahlen erstrecken sich sowohl über Gemeinde- als auch Kreisgrenzen und "zerschneiden" z. T. Kreise und Gemeinden, so dass Kreis oder eine Gemeinde zu Teilen in verschiedenen Postleitzahlengebieten liegen. Dadurch ist es unmöglich Daten, die auf Ebene der Gebietskörperschaften vorliegen, eindeutig den Postleitzahlengebieten zuzuordnen. Aus diesem Grund bitten wir von Anfragen abzusehen, die darauf abzielen, die Daten des Thünen-Landatlas auf Ebene der Postleitzahlengebiete bereitzustellen und bitten um Verständnis, wenn wir solche Anfragen nicht beantworten.

Anmerkung zu Datenanfragen

Das Johann Heinrich von Thünen-Institut ist ein wissenschaftlich unabhängiges Forschungsinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. Im Forschungsbereich ländliche Räume erforschen wir die Entwicklung ländlicher Räume und leiten hieraus wissenschaftlich basierte Entscheidungshilfen für po­litisches Handeln ab. Der Thünen-Landatlas ist Bestandteil unseres Projektes "Monitoring ländlicher Räume". Er fasst ausgewählte Daten aus der amtlichen Statistik sowie aus Projekten der Thünen-Institute Lebensverhältnisse in ländlichen Räumen und Innovation und Wertschöpfung in ländlichen Räumen zusammen, die einen Rückschluss auf die Lebensverhältnisse in ländlichen Räumen in Deutschland ermöglichen. Alle Daten, die im Landatlas enthalten sind, können dort, falls nichts anderes angegeben ist, auch direkt heruntergeladen werden. Weitere Daten der amtlichen Statistik, die nicht in den Landatlas aufgenommen wurden, werden im "Projekt Monitoring ländlicher Räume" nicht vorgehalten. Da wir ein Forschungsinstitut und kein (Daten-)Dienstleister sind, bitten wir von Anfragen zu Daten aus der amtlichen Statistik abzusehen. Diese können bei Interesse/Bedarf bei den dafür zuständigen Stellen im Statistischen Bundesamt bzw. den Statistischen Landesämtern oder über die Datenportale DESTATIS (https://www.destatis.de/) und die Regionaldatenbank Deutschland der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder (https://www.regionalstatistik.de/genesis/online/logon) bezogen werden. Auf Daten aus der laufenden Raumbeobachtung des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung kann über das Datenportal INKAR (https://www.inkar.de/) zugegriffen werden. Wir bitten ebenfalls von Anfragen abzusehen, die darauf abzielen, basierend auf Daten, die im Thünen-Landatlas enthalten sind, Berechnungen durchführen oder Karten zusammenstellen zu lassen.

Anleitung: ⓘ

Loading...
Loading...

*Der Thünen-Typ der angezeigten Gebietskörperschaft entspricht dem zum Vergleich ebenfalls angezeigtem Thünen-Typ ländlicher Räume

[1] Klassenbreite: Anzahl der Gebietskörperschaften

[2] Dargestellt sind die Daten des gewählten Bundeslandes und Thünen-Typs

[3] Die dargestellten Klassen entsprechen der Klassifizierung des gewählten Kartenausschnitts.

[4] Die Häufigkeitsdichte einer Klasse ist das Verhältnis der relativen Häufigkeit einer Klasse zur entsprechenden Klassenbreite.

Die Tabelle zeigt für jeden Verkehrsträger und Thünen-Typ sowohl die Median-Reisezeiten als auch den Anteil der Bevölkerung, der innerhalb des angezeigten Zeitfensters die gewählte Infrastruktur erreichen kann.

Legende:

A: Auto; R: Fahrrad; F: Fuss; Min.: Minuten; Bev.: Bevölkerung

Typ 1: sehr ländlich weniger gute sozioökonomische Lage

Typ 2: sehr ländlich gute sozioökonomische Lage

Typ 3: eher ländlich gute sozioökonomische Lage

Typ 4: eher ländlich weniger gute sozioökonomische Lage

Typ 5: nicht ländlich

Typ 1-4: ländlich gesamt

Typ 1-5: gewählte Region gesamt

* In der Tabelle sind die Daten für die ausgewählten Bundesländer gegliedert nach den Thünen-Typen zusammengefasst. Bevölkerungs- und Flächenanteile werden jeweils für den entsprechend vermerkten Gebietsstand ausgewiesen. Sie sind als Größenordnung zu interpretieren und basieren auf auf INKAR-Daten für Kreise. Dort ggf.fehlende oder fehlerhafte Angaben für einzelne Regionen im gewählten Bezugsjahr können bei der automatisierten Berechnung nicht korrigiert werden und können zu Abweichungen führen.


Loading...

Anmerkung zur Kartendarstellung:

In der Kartendarstellung werden nur diejenigen Regionen angezeigt, die dem gewählten Thünen-Typ entsprechen. Alle anderen Regionen werden in Weiß dargestellt.

Zitiervorschlag:

Gebietsstand der Karte (Verwaltungsgebiete):

Zeitbezug Daten/Indikator:

Räumliche Auflösung:

Einheit: